Eltern mit einem Diabetes-Kind, die gerne einen freien Abend oder eine Gelegenheit zu einem ruhigen Einkauf tagsüber haben möchten, können sich an den Verein SPATZ wenden.

Das SPATZ-Büro verfügt über eine Liste mit den Adressen von Jugendlichen im Raum Südbaden, die selbst seit Jahren Diabetiker Typ 1 sind. Diese Jugendlichen wurden von Dr. Kristiane Hallermann und Diabetesberaterin Katharina Grehl ausgewählt, weil sie in Sachen Diabetes sehr gut zu Recht kommen, bestens geschult sind, teilweise selbst eine Insulinpumpe tragen und weil wir menschlich eine hohe Meinung von ihnen haben.

Wer einen Babysitter benötigt, kann auf dieser Liste nachschauen, wer in erreichbarer Nähe wohnt. Die Eltern setzen sich mit den Babysittern direkt in Verbindung und vereinbaren mit den Jugendlichen auch das Honorar für den Dienst.

Die Babysitter haben vom SPATZ einen Merkzettel erhalten, auf dem alles aufgeführt ist, woran Eltern und Betreuer bei der Übergabe denken sollten: Was hat das Kind wann gegessen, wann sollte der Blutzucker wieder gemessen werden, wo sind die Eltern telefonisch erreichbar etc.

Interessenten für die Babysitter-Liste wenden sich an das SPATZ-Infobüro.