ber_uns.jpg

Wir sind betroffene Eltern, Ärzte, Apotheker und andere Engagierte, die Kindern mit Zuckerkrankheit oder angeborenen Hormon- bzw. Stoffwechselerkrankungen helfen wollen.

Durch unser Engagement wollen wir dazu beitragen, dass diese Kinder, bei Akzeptanz z.B. der für sie erforderlichen Therapie und Diät, die Chance auf ein normales Leben haben.

Unser vom Finanzamt Freiburg als gemeinnützig und mildtätig anerkannter Verein wurde Ende 1998 gegründet.

Die Situation

situation.jpg

Jeden zweiten Tag wird in Baden-Württemberg ein Kind unter 15 Jahren als zuckerkrank erkannt. Bereits im Alter von drei Jahren tritt die Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus Typ 1) gehäuft auf.

Jedes Kind muß 2 - 5 mal pro Tag Insulin unter die Haut gespritzt bekommen und bis zu 7 mal pro Tag in den Finger gestochen werden, um den Blutzuckerspiegel zu messen.

Die Fettsucht ist eine Stoffwechsel-Volkskrankheit, die immer häufiger bei Kindern festgestellt wird. Das langfristige Fortbestehen der Fettsucht kann die Lebenserwartung der Kinder beträchtlich verkürzen.

Das Leben vieler Eltern von Kindern mit angeborener Hormonstörung oder Stoffwechselerkrankung ändert sich dramatisch: Eine komplizierte, lebenslange und für die Kinder erheblich einschränkende Diät muß von den Eltern erlernt und täglich gelebt werden. Jeder Husten, jedes Fieber der Kinder kann eine lebensgefährliche Komplikation bedeuten.

Stoffwechsel- und Zuckererkrankungen können jedes Kind treffen!

Für Eltern muß eine intensive und kompetente Hilfe zur Verfügung stehen. In Freiburg sind Hilfe leistende Stellen überlastet und personell unterbesetzt.

 

Unsere Ziele
 

  • Verbesserung der Beratung betroffener Eltern.
  • Verbesserung der Schulungsmöglichkeiten Betroffener und ihrer Eltern im Rahmen von Fortbildungen.
  • Aufbau von Schulungen Betroffener und ihrer Eltern außerhalb der Klinik.
  • Aufbau von Wochenend- und Ferienlagern mit Schulungen für betroffene Kinder.
  • Öffentlichkeitsarbeit mit dem Ziel, die Behandlungsqualität in den Spezialambulanzen sowie bei den niedergelassenen Kinderärzten zu erhalten.
     

Deshalb wurde der Verein SPATZ gegründet und darum brauchen wir Ihre Hilfe!

 
ute_knoll.jpg

Leitung des Spatz-Infobüros: Ute Knoll

  • Ständiger Ansprechpartner und Präsenz für Patienten, Angehörige und Interessenten
  • Ständiger Ansprechpartner für niedergelassene Kollegen, ggf. sofortige Befundübermittlung von Kindern aus dem Bereich Endokrinologie, Diabetologie und angeborenen Stoffwechselerkrankungen
  • Organisation der ökotrophologischen sowie Diabetes-Beratungen bei den Familien zu Hause
  • Aufbau und Organisation von Wochenenden und Ferienlagern mit Schulungen für betroffene Kinder außerhalb der Klinik
  • Organisation von Fortbildungen in der Klinik für niedergelassene Kollegen und Patienten
  • mehrmals jährlich Diabetestreffen für Kinder, Jugendliche und betroffene Familienangehörige